Ziele

Mein Ziel ist es,  nicht beanspruchte oder überbeanspruchte Muskeln richtig zu aktivieren, Fehlhaltungen zu beheben und dem Körper seine Funktionalität möglichst uneingeschränkt zurückzugeben. Dadurch wird der Körper wieder schmerzfrei und die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit steigt.

Faszien  trainieren =  Muskeln stärken

und mit gestärkten und gesunden Muskeln bewegen wir uns wieder gerne und öfter.

 

In meinen Stunden analysiere ich Ihren Körper und gehe gezielt auf Schwachstellen oder Schmerzbereiche ein und  gebe Ihnen eine Anleitung  für zu Hause, für Unterwegs oder fürs Büro.

Es ist kein Hochleistungstraining sondern ein Beweglichkeits- und Faszientraining .

Verkürzte Muskeln und unbewegliche Gelenke werden wieder gangbar gemacht.

Oft reichen dazu 4-6 Trainingsstunden als Anleitung für ein selbstständiges Training aus.

Das Training und die Übungen sollen natürlich auch Spaß machen, damit die Motivation hoch bleibt.

 

Hier setze ich an:

  • Kopschmerzen durch muskuläre Verspannungen
  • Schulter und Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Waden und Achillessehnenschmerzen
  • Fußschmerzen
  • Gleichgewichtsprobleme -muskulär bedingt
  • geschwächte Rumpfmuskulatur
  • allgemeine Fitness  (Beweglichkeit, Kraft, Koordination)
  • Aufbautraining nach einer Schwangerschaft

 

wozu brauchen wir Faszientraining?

Der Begriff "Faszien" entstammt dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "Band" oder "Bündel", was auf die Struktur der Faszien hinweist. Faszien sind ein bandförmiges, sehr reißfestes kollagenreiches Gewebe, das oft nur einen einzigen Millimeter dick ist.

Es besteht u. a. aus Kollagenfasern, Wasser und verschiedenen Klebstoffen. Diese Kombination sorgt für Elastizität und Gleitfähigkeit. Somit können Organe leicht verschoben und Muskeln können geschmeidig bewegt werden.

 Die Faszien - auch Bindegewebe genannt - finden häufig ausschließlich im Zusammenhang mit Cellulite Beachtung. Damit wird das Fasziengewebe leider völlig unterschätzt. Denn es befindet sich überall im Körper und entscheidet auch in nahezu allen Bereichen über unsere Gesundheit. Sind die Faszien verklebt oder verhärtet, kann dies zu den unterschiedlichsten Beschwerden führen – von Gelenkschmerzen über Nacken-, Schulter-, Rücken- oder Bauchschmerzen bis hin zu undefinierbaren Schmerzen.

Mitlerweile sind sich Wissenschaftler  sicher, dass ein  Muskelkater hauptsächlich in den Faszien entsteht, Rückenschmerzen haben  ihre Ursache  oft nicht in Wirbel- oder Band­scheiben­schäden, sondern zunächst im Binde­gewebe. Auch  Sportverletzungen  sind  oft keine Muskel-, sondern Faszienprobleme.

(Quelle:  Zentrum der Gesundheit)